Strassen und Wanderwege

Diese Seite zeigt die Gesamtansicht der in der Landschaft signalisierten und markierten Wanderrouten. Die Schwierigkeiten der Wegstrecken, erlauben eine rasche Schätzung und die Wahl der Wanderroute, die sich am besten für die Möglichkeiten des Touristen eignet (Plan anzeigen).

Wanderwege sind für Personen in guter Gesundheit und für Kinder im Schulalter geeignet.

Alpinwanderwege erfordern hingegen Erfahrung und eine gute Ausrüstung!

Die Wetterlage in den Bergen kann plötzlich ändern, daher: 

  • sich über die Wettervorhersagen informieren
  • Keine Ausflüge ohne Bekleidung, Sonnenschutz, Hut und geeignetem Schuhwerk unternehmen!
  • Kleider nicht ausziehen und nicht in der Sonne schlafen
  • markierte Wanderwege nicht verlassen
Strassen   Wanderwege
(Markierung Rot-Weiss)

Robiei-Zött (Staudamm)Zött
Wegstrecke 30 Min.
Leichter Ausflug in einer an Bächen reichen Mulde. Ein bequemer Fussweg ermöglicht es, in das Gebiet über dem Staudamm zu gelangen.

Robiei - Lielpe - Lago Bianco-Lago Cavagnoli (Staudamm)
Wegstrecke 2 Stunden (1/2 Tag).
Die Strasse verläuft dem Lieptal entlang in immer neue Gegenden und Landschaften. Wenige Meter von der Strasse entfernt wird man immer einen ruhigen Platz finden. Die Strasse ist auch für Ausflüge mit Kleinkindern im Kinderwagen und für Personen im Rollsthuhl geeignet.

 

Robiei - Zött - Randinascia - Robiei
Rundgang 2 Stunden 30 Min. (1/2 Tag). 
Interessante Wanderung in sich abwechselnder Szenerie. Bemerkenswert ist der Ausgang des vom Fels geformten Tunnels gleich zu Beginn des Aufstiegs über dem Stausee Zött und die Alphütte unter dem Fels Randinascia. In diesem Gebiet befindet sich die "Grotta del Pavone", bestehend aus zahlreichen Grotten und einem unterirdischen Fluss, der über dem Stausee Zött mündet. Achtung, bei heftigem Gewitter und bei Schneeschmelze ist die Überquerung des Flusses, der vom Basodino hinunter in den Stausee Zött fliesst, problematisch.

Robiei - Randinascia - Btta di Valmaggia
Wegstrecke 2 Stunden 45 Min.(1/2 Tag).
Ausser dem Schwierigen Aufstieg, um aus der Mulde von Robiei herauszukommen, verläuft der Weg längs dem Talgrund fast eben. Es ist der sichere Ausflug für Familien mit lebhaften Kindern. Interessant ist es, die Flora von 2000 m an der Grenze des Gletschers zu beobachten. Von der Bocchetta aus Geniesst man eine wundervolle Aussicht auf die Becken des oberen Formazzatales. Wenn man zum Bergsee Matörgn zurückkehrt, kann man nach Robiei hinuntergehen.

Robiei - Alpe Arzo - Lago Matörgn - Btta Valmaggia
Wegstrecke 2 Stunden 45 Min.(1/2 Tag).
Wundervoller Spaziergang mit einer prächtigen Aussicht auf die Gletscher. Hervorzuheben ist auch der Fischreichtum des Sees.

Robiei - Cresta d'Arzo
Wegstrecke 1 Stunde 40 Min. (1/2 Tag).
Folgt man mehr oder weniger dem Trasse der Hochspannungsleitung, erreicht man die Cresta d'Arzo, Ausgangspunkt für zahlreiche Routen von gewisser Schwierigkeit. Das Gebiet über der Cresta ist reich an Mineralien und Kristallen.
Wir weisen darauf hin, dass die Suche und das Sammeln von Kristallen ohne Befugnis des Kantons, verboten ist.

Robiei - Seerundgang - Lielpe - Robiei
Rundgang 1 Stunde 15 Min.
Eine Wanderung für Botaniker und Liebhaber der Flora. Der Aussichtspunkt befindet sich auf der Lücke, von wo der Weg zum Bergsee Bianco führt. Auf der linken Talseite folgt die Rückkehr auf dem Wanderweg, der zur SAC-Hütte führt.

Robiei - Lago Bianco - Lago Nero
Wegstrecke 2 Stunden (1/2 Tag).
Der Fischreichtum des Lago Nero zieht viele Fischfangbegeisterte an die Alpenseen. Der Ort ist auch mit Familie leicht zu erreichen.

Robiei - Lago Bianco - Lago Sfundau - Passo di Cristallina
Wegstrecke 2 Stunden 45 Min. (1/2 Tag).
Der passo Cristallina  ist ein Lockname, und der Ausflug enthüllt immer neue Bilder. Der Spaziergang kann durch viele Routen bereichert werden, wie der Poncione di Valleggia, der Gletscher von Valleggia, der Pizzo Cristallina, der Lago Nero, etc. Für den Rückweg kann man vom Lago  Sfundau nach Cortino absteigen.

Robiei - Zött - Ghiacciaio Basòdino - Randinascia - Robiei
Rundgang 5 Stunden. Der Gletscher Basòdino ist der grösste des Tessins und ein wichtiger Zeuge der Entwicklung des Klimas. Auf dem Gletscherpfad entdecken wir eine wunderschöne Hochgebirgsregion und eine geologisch wie geomorphologisch einzigartige Landschaft mit reicher Flora und Fauna. Wir empfehlen den Kauf des didaktischen Wegführers (im Hotel).

Robiei - San Carlo
Abstieg 1 Stunde 30 Min.

Alpinwanderwege
(Markierung Blau-Weiss)
  Anspruchsvolle Routen
(Minimum 1 Tag)

Robiei - Randinascia - Pizzo Basodino
Wegstrecke 5 Stunden (1 Tag).
Vom Basodino-Gifpel geniesst man ein Panorama über die ganze Voralpen- und Alpenkann bis in die Lombardei. Im sommer wird der Eissatz von Eispickel und Steigeisen empfohlen; ein gewisses Training ist für die Wanderung notwenig. Achtung vor den Gletscherspalten bei Nebel.

Robiei - Lielpe - Lago Nero - Btta Froda
Wegstrecke 3 Stunden (1 Tag).
Ausflug mit gewissen Anforderungen, da das Terrain sehr felsig und zerklüftet ist. 

Robiei - Bocchetta Masnee
Wegstrecke 3 Stunden (1 Tag).
Ausflug auf sehr steilen Hängen, aber besonders reich für jene, die die Alpenflora lieben.

Lago Matörgn - Randinascia
Abstieg 1 Stunde

Lago Cavagnoli - Lago Bianco
Abstieg 1 Stunde
Ausflug auf sehr steilen Hängen.


 

Robiei - Pizzo Basodino- Valle Antabbia - San Carlo

 

Robiei - Bocchetta Valmaggia - Rifugio Val Toggia - San Giacomo - Rifugio Corno - Bocchetta Grandinagia - Cavagnoli - Robiei

 

Robiei - Cresta d'Arzo - Bocchetta Formazzora - San Giacomo - Valleggia - Passo Cristallina - Robiei

 

Robiei - Passo Cristallina - Passo Naret - Passo di Lago Nero - Robiei